07.04.2018, von Andreas Wünsch. Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

Insgesamt ruhige Feuerwehrbereitschaft am 07.04.2018 - Einsätzkräfte dennoch voll motiviert dabei

Am Sonnabend, den 07.04.2018, startete die zweite Feuerwehrbereitschaft in diesem Jahr für die Helfer des Ortsverbandes Berlin- Tempelhof- Schöneberg wie gewohnt mit einem gehaltvollen Frühstück.

der verunfallte und nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wird mit Hebekissen angehoben und auf Rollgleiter gesetzt, um es aus dem Weg zu schieben

Fotos: THW

Die vier Teileinheiten des Technischen Zuges des Ortsverbandes fuhren in voller Stärke in die zugewiesenen Bereitstellungsräume, während die Fachberater die Feuerwehrleitstelle besetzten, um dort die eingehenden Einsätze der technischen Hilfeleistungen an die THW-Leitstelle in Charlottenburg-Wilmersdorf weiterzugeben.

Gleich nach dem Frühstück wurde die 1. Bergungsgruppe des 1. Technischen Zuges zu einem Wasserrohrbruch in einer Kleingartenkolonie in Britz unter  Nutzung von Sonder- und Wegerechten gerufen. Der zugehörige Schieber wurde zügig gefunden und abgesperrt, so dass die Einsatzstelle an die Verwaltung der Kleingartenkolonie abgegeben werden konnte. Im Laufe des Vormittags wurden die Einheiten zu weiteren verschiedenen technischen Hilfeleistungen  alarmiert, so waren Personen in Stresow in einem Aufzug eingesperrt. Dort wie bei einer Türöffnung in Neukölln wurde mit Sonder- und Wegerechten gefahren.

Ein Verkehrshindernis in Britz wurde von der 1. Bergungsgruppe des 2. Technischen Zuges am Nachmittag übernommen. Es waren 2 Fahrzeuge zusammengestoßen und daher nicht mehr fahrbereit. Sie wurden mit Hilfe von technischem Gerät auf die Rollgleiter gesetzt und schließlich an die Straßenseite geschoben. Außerdem wurden ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut.

Am frühen Ende des Nachmittags wurden zwei Teileinheiten zu einem sehr weiträumigen Einsatz alarmiert. Vom Rathaus Steglitz Richtung Norden bis zur Hauptstraße in Schöneberg hatte ein Bus Kühlflüssigkeit auf einer Länge von rund 4 km verloren. Mit insgesamt 40 Sack Ölbindemitteln wurden die Betriebsstoffen von den Helfern aufgenommen und die Gefahr für die Natur verringert.

Wir danken der Berliner Feuerwehr für die tolle Zusammenarbeit.


  • der verunfallte und nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wird mit Hebekissen angehoben und auf Rollgleiter gesetzt, um es aus dem Weg zu schieben

    Fotos: THW

  • das verunfallte Fahrzeuge

  • ausgelaufene Betriebsmittel eines BVG- Buses auf einer Länge von fast 4km werden in Steglitz bis Schöneberg abgestreut

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: