05.07.2019

Waldbrandeinsatz – Bei 39 Grad mit den Motorsägen in die Lieberoser Heide

Eine lange Woche in der Lieberoser Heide liegt hinter dem Ortsverband.

Fotos: Torsten Krumbmüller und Andreas Oesterreich

Am Dienstag, den 25.06.2019 befanden sich erstmals 3 Bergeräumgerätefahrer unseres Ortsverbandes im Einsatz und lösten bereits eingesetzte Kräfte eines anderen Ortsverbandes ab. Ziel war es, die Arbeit der Feuerwehr durch die Einrichtung von Waldschneisen und die Ertüchtigung von Fahrwegen mittels des Bergeräumgerätes zu unterstützen. Der Einsatz sollte bis voraussichtlich 23:00 Uhr gehen.

Nach eintägiger Pause befand sich die Fachgruppe Räumen erneut im Schadensgebiet und löste im Schichtbetrieb bereits eingesetzte Kräfte ab.

Am Sonntagmorgen um 4 Uhr machten sich sieben Helfer auf den Weg zur Großschadenslage. Dort standen laut Angaben der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg inzwischen ca. 50 Hektar Wald in Flammen. Große Teile des Waldes stehen weiterhin unter hoher Munitionsbelastung, wodurch sich der Zugang zu den Glutnestern besonders schwierig gestaltete. Von 7 bis 14 Uhr schlugen die Gruppen aus dem Ortsverband Tempelhof-Schöneberg und Fürstenwalde unter extremen Bedingungen eine 400 Meter lange und 8 m breite Schneise durch einen 30 Jahre alten Roteichenwald. Bei 39 Grad Lufttemperatur nahmen die Helfer die Motorsägen in Betrieb und arbeiteten sich bis in die Nachmittagshitze durch den dichten Wald.

Am Montag befand sich weiterhin der Zugtrupp im Schadensgebiet im Einsatz. Aufgabe war die Führung der eingesetzten THW-Einheiten vor Ort.

 

Bericht: Torsten Krumbmüller


  • Fotos: Torsten Krumbmüller und Andreas Oesterreich

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: