29.06.2017, von Andreas, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

Ausnahmezustand Wetter in Berlin - Starkegen legt Berlin lahm

Aufgrund der starken Regenfälle, die am Donnerstag, den 29.06.2017 die Berliner Bürger im Atem hielten hatte die Berliner Feuerwehr den Ausnahmezustand Wetter ausgerufen. Neben der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Feuerwehr befanden sich ab den Abendstunden auch alle 12 Berliner THW Ortsverbände im Einsatz.

vollgerlaufene Keller nach dem Starkregen

Text: S. König, GruFü FGr Infrastruktur, Fotos: THW

Unsere beiden ersten Bergungsgruppen der Technischen Züge des Ortsverbandes stellten schnellst möglich ihre Einsatzbereitschaft her und rückten ins Berliner Stadtgebiet aus, um im Auftrag der Berliner Feuerwehr den Bürgern in ihrer Not zu Hilfe zu kommen. Insgesamt arbeiteten die beiden Bergungsgruppen in der Nacht sieben Einsätze ab. Die Stichworte waren hierbei allesamt TH1-Wasserschaden. Sprich es hieß Wasser pumpen ohne Ende. Gegen 03:00 Uhr des 30.06.2017 war der Ausnahmezustand für unsere Bergungsgruppen beendet und die Helfer konnten wohlverdient in ihr Bett fallen.

Auch weitere Fachgruppen und Einheiten des Ortsverbandes waren im Standby und bereiteten sich auf einen möglichen Einsatz in der Nacht vor.


  • vollgerlaufene Keller nach dem Starkregen

    Text: S. König, GruFü FGr Infrastruktur, Fotos: THW

  • Pumpen und Schläuche im Dauereinsatz

  • die Bergungsgruppen sind die ganze Nacht im Einsatz mit dem GKW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: