27.05.2014, von THW

DLRG und THW: Einsatzbereit für Polen

Starke Regenfälle werden im Verlauf des Tages für Polen vorausgesagt. Die Behörden in der Region Dolnoslaskie rechnen mit schweren Überschwemmungen. Vorsorglich hat der polnische Zivilschutz die Nachbarn aus Deutschland um Hilfe gebeten. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft und das THW bereiten sich auf einen möglichen Einsatz vor, der Ortsverband Tempelhof-Schöneberg hat zu diesem Team ein Helfer entsandt.

Je 15 Einsatzkräfte von THW und DLRG haben sich im Ortsverband Görlitz eingefunden und bereiten sich auf eine mögliche Abfahrt nach Polen vor.

Bis zu 150 Liter pro Quadratmeter sollen in der Stadt Bogatynia, etwa 30 Kilometer von Görlitz entfernt, fallen. Die polnische Zivilschutzbehörde bat THW und DLRG gestern, Rettungsboote sowie Experten der Wasserrettung vorzubereiten. Der THW-Ortsverband Görlitz richtete einen Bereitstellungsraum ein. Ein Team aus 30 Einsatzkräften von THW und DLRG steht jederzeit zum Abmarsch bereit. Dazu hat die Einheit sechs Rettungsboote, einen Ladekran und Zugfahrzeuge für die Abfahrt präpariert.

Im Auslandseinsatz stützen sich THW und DLRG auf die Erfahrung aus gemeinsamen Vorbereitungen. Bei der EU-Übung FloodEx, die 2009 in den Niederlanden stattfand, trainierten sie mit insgesamt 1.000 internationalen Einsatzkräften bereits die Wasserrettung und die Verwendung von Hochleistungspumpen bei Flutkatastrophen.


  • Je 15 Einsatzkräfte von THW und DLRG haben sich im Ortsverband Görlitz eingefunden und bereiten sich auf eine mögliche Abfahrt nach Polen vor.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: