13.05.2015, von Redaktion THW Landesverband

Erdbeben in Nepal: THW-Kräfte nach erneutem Beben wohlauf

Nach dem erneut schweren Beben geht es den Helferinnen und Helfern des THW in Nepal gut. Fünf der in Nepal eingesetzten THW-Helfer kommen aus dem Landesverband Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt.

Ein erneutes Erdbeben der Stärke 7,4 hat Nepal getroffen.

Insgesamt sind es 20 THW-Kräfte. Im Base-Camp in Kathmandu befinden sich gegenwärtig 18 THW-Heferinnen und Helfer, darunter Jürgen Ertel aus dem Ortsverband Berlin Steglitz-Zehlendorf, Ralf Drießen aus Berlin Treptow-Köpenick und Johannes Anger aus dem Ortsverband Burg (Sachsen-Anhalt). Sie gehören zum Team der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA). Daniel Krentel vom Ortsverband Berlin Tempelhof-Schöneberg hilft bei der Einsatzlogistik. Eine weitere Helferin ist in Gorka eingesetzt. Oliver Oswald vom Ortsverband Berlin Reinickendorf Helfer unterstützt das World Food Programme (WFP).

Die Trinkwasseraufbereitungsanlagen, mit denen das THW seit rund zwei Wochen sauberes Wasser produziert, mussten vorübergehend abgestellt werden, wurden jedoch nicht beschädigt.

In den vergangenen Tagen hat das THW mehr als 700.000 Liter Wasser an die Bevölkerung in Kathmandu abgegeben. Durch das erneute Erdbeben musste die Aufbereitung kurzfristig unterbrochen werden. Im nächsten Schritt prüfen die THW-Kräfte, ob die Trinkwasseraufbereitungsanlagen an ihrem Standort bleiben können oder eventuell verlegt werden müssen.


  • Ein erneutes Erdbeben der Stärke 7,4 hat Nepal getroffen.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: