05.04.2012

Helfer des Ortsverbandes leisten Spontanhilfe nach Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 101

Auf dem Rückweg einer Werkstattfahrt mit dem MzKW waren die beiden Kameraden auf der Bundesstraße 101 südlich von Berlin auf einen weit neben der Fahrbahn stehenden und offenbar beschädigten PKW aufmerksam geworden.

Auf dem Rückweg einer Werkstattfahrt mit dem MzKW waren die beiden Kameraden auf der Bundesstraße 101 südlich von Berlin auf einen weit neben der Fahrbahn stehenden und offenbar beschädigten PKW aufmerksam geworden. Während der Kraftfahrer die Unfallstelle absicherte sowie Rettungsdienst und Polizei informierte, erkundete der zweite Kamerad das Unfallfahrzeug. Der Nissan Qashqai war offenbar nach rechts von der zweispurigen Fahrbahn abgekommen, schräg die steile, gut drei Meter hohe Böschung herunter gefahren, hatte die Wildschutzzaunanlage durchbrochen und war schließlich einige Meter weiter im Unterholz zum Stehen gekommen. Der ca. 50jährige männliche Fahrzeugführer befand sich noch im PKW, zeigte stabile Vitalzeichen, klagte jedoch über Schmerzen im Unterleib, was den Verdacht innerer Verletzungen nahe legte. Der erkundende Kamerad brachte daher Sitz und Lehne in eine hintere Position, um dem Verletzten mehr Freiraum zu geben und ihn aus dem Bereich des nicht ausgelösten Airbags zu bringen. Währenddessen durchschnitt der zweite Kamerad an mehreren Stellen die Überreste des Wildschutzzaunes mittels eines Bolzenschneiders, um weiteren Rettungskräften einen besseren Zugang zum Fahrzeug zu ermöglichen. Durch das kurze Zeit später eintreffende Team eines Rettungswagens des Landkreises Teltow-Fläming wurde der Verletzte stabilisiert, in den RTW verbracht und schließlich einem Krankenhaus in Ludwigsfelde zugeführt. Mittels eines durch die Polizei nachgeforderten Abschleppwagens konnte das noch rollfähige Unfallfahrzeug durch Nutzung von dessen Seilwinde auf die Fahrbahn und auf das Abschleppschleppfahrzeug verbracht werden.

Diese spontane Hilfeleistung hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig es ist, stets zu üben und allzeit einsatzbereit zu sein.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: